Zurück zum Blog

8.067 Euro für das „OMA/OPA-Projekt“

{miteinander} für psychosoziales Lernhilfeprojekt

dm Filialleiter Martin Kudrna hat sich im Rahmen der {miteinander}-Initiative anlässlich des 40. Geburtstags von dm drogerie markt für das OMA/OPA-Projekt engagiert. Gemeinsam mit seinen Kollegen hat er 8.067 Euro gesammelt und dem Verein übergeben, der damit einen Teil der Kosten für das psychosoziale Lernhilfeprojekt decken kann. Das Geld wird in zusätzliche Betreuungsangebote für die Projektteilnehmer investiert sowie für die Verpflegung der Kinder und Jugendlichen und ihrer Patenomas und -opas aufgewendet.
 
Freude über das erfolgreiche Projekt
„Besonders schön an der Initiative {miteinander} fanden wir den persönlichen Bezug zu den dm Mitarbeitern, die hinter dem Engagement stehen. Erfreulich ist darüber hinaus, von einem Unternehmen unterstützt zu werden, dessen Ethik der Verein teilt. dm nimmt mit der Kampagne für mehr Gemeinsamkeit und für gegenseitige Unterstützung eine Vorbildfunktion für andere Unternehmen ein, was gerade in Zeiten, in denen Menschen vor Krieg fliehen und bei uns Schutz suchen, besonders wichtig ist“, sagt Anna Karanitsch vom Verein NL40.

dm Projektkoordinator Martin Kudrna zieht ebenfalls ein positives Resümee:
„Ich bin froh, die Möglichkeit bekommen zu haben, mich für ein so tolles Projekt wie OMA/OPA einzusetzen. Der Verein leistet großartige Arbeit. Ich freue mich sehr darüber, dass unsere Kunden und Mitarbeiter diesen tatkräftig unterstützt haben.“

 
Freiwillig engagierte Senioren lernen mit Kindern und Jugendlichen, die Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache oder schulischen Unterrichtsinhalten haben.
dm Projektkoordinator Martin Kudrna übergibt den Scheck an Michaela Dirnbacher vom OMA/OPA-Projekt.
Freude über die Unterstützung durch dm
Gemeinsam lernt es sich besser: Michaela Dirnbacher vom Verein NL40 und einer ihrer Schützlinge des OMA/OPA-Projekts.
Top