Zurück zum Blog

„Tierischer Therapeut“ schenkt den Kindern im KinderTagesHospiz Netz Geborgenheit, Anregung und Lebensfreude


Alle Kinder im KinderTagesHospiz Netz sind lebensverkürzend erkrankt. Umso wertvoller ist jeder Augenblick der Freude. Daher wird den Kindern neben anderen Therapieformen ein besonderes Highlight geboten: Tiergestützte Therapie.
 
Die Anwesenheit eines Hundes im KinderTagesHospiz trägt zur Verbesserung des Wohlbefindens unserer kleinen Patientinnen und Patienten bei. Das Tier wirkt durch seine Körperwärme und sein weiches Fell beruhigend, denn durch das Streicheln werden Glückshormone, wie Endorphine und das Kuschelhormon Oxytocin, ausgeschüttet. Weitergehend besitzen Hunde einen hohen Aufforderungscharakter, der bewirkt, dass selbst Kinder, die nur minimal mit ihrer Umwelt kommunizieren, sich um Kontaktaufnahme mit dem Tier bemühen.
 
Vielfältiges Therapieangebot im Kinderhospiz Netz

Komplexe Erkrankungen fordern viele Therapien, um die Lebensqualität des Kindes zu erhalten bzw. zu fördern. Darum ist es dem Kinderhospiz Netz ein besonderes Anliegen, die betreuten Kinder mit dem hoch qualifizierten Team aus den Bereichen Physio-, Musik- und Kunst- sowie Tiergestützter Therapie unterstützen zu können. Und das völlig kostenfrei.
 
Top