Zurück zum Blog

Positive Erfahrungen machen „bärenstark“

Insgesamt 33 Schulkinder leben mit ihren geflüchteten Familien im Integrationshaus Wien. Die Kinderpsychologin unternimmt gezielte Aktivitäten, damit die Kinder Vertrauen in ihre Umwelt erlangen können – ein schwieriger Prozess, der nur durch intensive und behutsame Begleitung gelingen kann. 


Bei den geflüchteten Kindern werden vor allem positive Erfahrungen mit sich selbst, mit den Eltern, Betreuerinnen und Betreuern und Gleichaltrigen gefördert. In verschiedenen Übungen, Gruppenaktivitäten und durch spielerische Methoden zur gegenseitigen Unterstützung lernen die Kinder, ihre eigenen Stärken wahrzunehmen: Wöchentlich organisierte Parkausflüge stärken das Gemeinschaftsgefühl, gezielte Lernförderung stärkt den Selbstwert der Kinder, aufklärende Konfliktgespräche stärken die Vertrauensbasis der Kinder zueinander oder neu eingezogene Kinder aus geflüchteten Familien werden von bereits hier wohnenden Kindern unterstützt. Je öfter sie sich als „selbstwirksam“ und „fähig“ erleben, desto stärker wird auch ihr Selbstvertrauen, was wiederum zu positiven Reaktionen aus der Umwelt führt.
 


 
Lukas Beck
Das Selbstbewusstsein in Einzelübungen stärken.
Lukas Beck
Gefühlskarte
Lukas Beck
Die Kinder leben ihre Kreativität aus.
Top