Zurück zum Blog

Sommerbetreuung mit viel Spaß und neuem Wissen


In der ersten Woche im ICamp Tamsweg verbrachten die Kinder und ihre Betreuerinnen und Betreuer sehr viel Zeit in der Natur. Auch die Eltern begrüßten es sehr, dass ihre Kinder miteinander im Freien spielten, zusammen auf Entdeckungsreisen gingen und ganz viel Spaß hatten – und das ohne Handy und andere technische Hilfsmittel.
 
Ganz besonders schön war es zu sehen, dass die älteren den jüngeren Kindern bei den verschiedensten Tätigkeiten behilflich waren. Zusätzlich war diese erste ICamp-Woche eine lehrreiche Zeit, denn es gab ein vielfältiges Wochenprogramm mit folgenden vier Workshops:
 
  • Rotes Kreuz: Erfahrungssammlung in Erster Hilfe, sowie Schminken von Verletzungen
 
  • Brot- und Pizzabacken am Bauernhof mit der Erklärung verschiedener Getreidesorten und der Schweinezucht
 
  • Zumba
 
  • Survivaltraining im Wald mit dem Bau eines eigenen Versteckes und Waldpädagogik, bei dem die Kinder das Gelernte vom Training mit dem Roten Kreuz einbringen konnten

Dazwischen blieb den Kindern noch genug Zeit zum Spazieren gehen, Relaxen, Chillen, Planschen im Wasser und Herumtoben am Sportplatz oder in der Turnhalle. Auch das Basteln kam nicht zu kurz: Jeder konnte seine selbst gebastelten Werke mit nach Hause nehmen.
 
Insgesamt eine gelungene Workshop-Woche, bei der viele neue Freundschaften geknüpft werden konnten.
 
Bei einem Workshop mit dem Roten Kreuz konnten die Kinder erste Erfahrungen in erster Hilfe sammeln.
Im Rahmen eines Survivaltrainings durfte sich im Wald ausgetobt werden.
Top