Zurück zum Blog

Einblicke von einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin

Das Lerncafé ist ein Ort des Miteinanders. 19 Schülerinnen und Schüler zwischen neun und 15 Jahren werden hier von Lernbetreuerinnen und -betreuern bei ihren Hausaufgaben und beim Lernen für Schularbeiten und Tests begleitet. Doch im Lerncafé wird nicht nur fleißig gelernt: Es wird auch gespielt, gebastelt, gezeichnet, geplaudert und gelacht. Die ehrenamtliche Mitarbeiterin Anneliese Kronreif aus Tenneck war vor ihrer Pensionierung als Religionslehrerin tätig. Die 65-Jährige gibt nun Einblick in ihre Arbeit im Lerncafé.
 
Wie sind Sie zum Lerncafé gekommen und warum haben Sie sich für die Tätigkeit entschieden?
Auf das Lerncafé in Bischofshofen bin ich durch einen Zeitungsartikel gestoßen und arbeite nun seit 2017 dort. Für diese ehrenamtliche Tätigkeit habe ich mich entschieden, weil ich etwas an die Gesellschaft zurückgeben wollte. Da meine Kinder nach dem Studium ausgezogen sind, habe ich Zeit dafür.
 
Wie geht es Ihnen in Ihrer Arbeit mit den Kindern?
Die Arbeit gefällt mir außerordentlich gut. Alle Kinder sind sehr brav und lernwillig.
Besonders freut es die Kinder sowie uns Betreuerinnen und Betreuer, wenn sie für gemeinsam geübte Tests und Schularbeiten gute Noten bekommen. Wir machen stetig gute Fortschritte. Dies bemerken auch die Lehrkräfte unserer Schülerinnen und Schüler, denn wir bekommen oft positive Rückmeldungen von ihnen.
Kleine, selbstgemachte Geschenke zeigen, dass auch die Kinder meine Hilfe schätzen. Als schöne Erinnerung bewahre ich daher alle Briefe und Zeichnungen von den Mädchen und Jungs auf, die nun schon zu alt für das Lerncafé geworden sind. Da sind wahre Kunstwerke dabei!
 
Gibt es ein Ereignis, das Ihnen besonders in Erinnerung geblieben ist?
Unvergesslich bleibt für mich ein Junge aus Afghanistan. Seine Augen sahen immer traurig und argwöhnisch aus. Da er kaum sprach, war es für uns schwierig, ihm zu helfen. Beim Völkerballspielen entpuppte er sich dann als genialer Sportler und wurde bei den anderen Kindern sehr beliebt. Daraufhin wurde er gesprächiger, fröhlicher und innerhalb kürzester Zeit ein sehr guter Schüler. Er beendete die vierte Klasse und das Lerncafé mit einem ausgezeichneten Notendurchschnitt!
Caritas Salzburg
Anneliese Kronreif beim gemeinsamen Lernen.
Caritas Salzburg
Spiel und Spaß kommen im Lerncafé Bischofshofen nicht zu kurz.
Dranbleiben lohnt sich! In den nächsten Wochen werden die Leserinnen und Leser des Blogs mittels kurzer Texte, Interviews, Fotos, Neuigkeiten und vielem mehr am Lerncafé Bischofshofen teilhaben können.
Top