Zurück zum Blog

Anlaufstelle mit psychologischer Hilfe für Kinder


Unermesslich groß ist die Belastung für Kinder die indirekt, beispielsweise über das familiäre Umfeld, psychischen Erkrankungen ausgesetzt sind. Um so wichtiger ist es, genau für jene eine Anlaufstelle zu schaffen, wo Kindern psychologische Hilfe zur Verfügung gestellt wird. Das dreiköpfige Team des Kinderleicht+ in Wörgl nimmt sich dieser Aufgabe an.
 
Schon vor geraumer Zeit gab es Bestrebungen, Kindern in Notlagen Unterstützung anzubieten. „Das damalige Kinderleicht-Projekt fand im Einzelsetting statt.“, berichtet Mag. Corinna Mühlegger die gemeinsam mit Mag. Daniela Duben bereits in einem Kinderleicht-Projekt in Tirol tätig war.
 
Wechsel von Einzel- auf Gruppensettings

Gemeinsam mit Andrea Achoner, Projektleitung und Leiterin der Sozialpädagogischen Familienhilfe der Caritas, wurde das Projekt nun wieder ins Leben gerufen – in überarbeiteter Form. Im neuen Kinderleicht+ Konzept wird die psychologische Beratung mithilfe eines Gruppen- statt Einzelsettings umgesetzt. Diese Neustrukturierung war schon lange ein großes Ziel, da es in Westösterreich noch kein derartiges Projekt gab. „Durch diese neue Form, Kinderleicht+, können die Kinder nun auch von- und miteinander profitieren. Dieses erweiterte Angebot soll für so viele Kinder wie möglich zugänglich sein.“, berichten die Projektleiterinnen.
 
Die größte Schwierigkeit bei Projekten dieser Art ist es, die Finanzierung sicher zu stellen. „Um so glücklicher waren wir, als wir von der Unterstützung durch die Jubiläumsinitiative von dm erfuhren.“, sagt Mag. Corinna Mühlegger.
 
Top