Zurück zur Blog-Übersicht

Caritas Projekt Kinderleicht+ in Wörgl

Das Leid von Kindern und Jugendlichen mit psychisch erkrankten Eltern ist groß. Doch in Tirol gibt es für sie bisher keine ausreichende Unterstützung. Das Caritas Projekt Kinderleicht+ will das ändern. Durch den Austausch in einem geschützten Rahmen werden betroffene Kinder aufgefangen, können sich ihre Probleme von der Seele reden und ihren Ballast abwerfen.

Teilnehmende Filialen

dm drogerie markt GmbH
Samergasse 1/Top 4, 5730 Mittersill
dm drogerie markt GmbH
Franz Strickner Straße 7, 6112 Wattens
dm drogerie markt GmbH
Andreas Hofer Str. (EKZ) 10, 6130 Schwaz
dm drogerie markt GmbH
An der Leiten (FMZ) 14, 6134 Vomp
dm drogerie markt GmbH
Niederfeldweg 9F+9E/T3, 6230 Brixlegg
dm drogerie markt GmbH
Zillertaler Bundesstraße 325, 6262 Schlitters
dm drogerie markt GmbH
Durster Straße 220, 6290 Mayrhofen
dm drogerie markt GmbH
Bahnhofstraße 36a, 6300 Wörgl
dm drogerie markt GmbH
Gewerbehof/Inntalcenter 1-3, 6330 Kufstein
dm drogerie markt GmbH
Salurnerstraße 59, 6330 Kufstein
dm drogerie markt GmbH
Bichlstraße 16-18, 6370 Kitzbühel
dm drogerie markt GmbH
Salzburger Straße 29, 6380 St. Johann/T.
dm drogerie markt GmbH
Wieshoferstraße 9, 6380 St. Johann/T.
dm drogerie markt GmbH
Glocknerstraße 1, 9990 Nußdorf-Debant
dm drogerie markt GmbH
Jochberger Straße 66, 6370 Kitzbühel
Wiesauer Brigitte
Friedensstraße 7
5020 Salzburg
Kinder und Jugendliche von Eltern mit psychischen Erkrankungen wie Burnout, Depression oder Suchterkrankung haben eine unglaubliche Last zu tragen. Der Start ins Leben wird dadurch erschwert und die Kinder haben ein höheres Risiko, selbst an den Rand des seelischen Abgrunds zu geraten. Erst in jüngster Zeit machen Fachleute auf die bisher „vergessenen“ Kinder psychisch Kranker aufmerksam.
 
Das Caritas Projekt Kinderleicht+ möchte betroffenen Kindern und Jugendlichen aus dem Tiroler Unterland wieder ein Stück Unbeschwertheit zurückgeben. Es bietet präventive und altersgerechte Unterstützung in Form von Gruppen- oder Einzelsettings, in denen sich die Kinder in geschützter Umgebung öffnen können. Ohne Scham und ohne Schuld dürfen sie hier offen sprechen. Durch die finanzielle Unterstützung im Rahmen von dm {miteinander} soll diese Hilfe für alle Kinder und Jugendlichen zugänglich sein, die sie benötigen. Denn psychische Gesundheit sollte keine Frage des Geldes sein.
Top