Zurück zum Blog

Bilanz nach erster Seminarreihe


Das Caritas Projekt bietet Kindern und Jugendlichen, deren Eltern an psychischen Erkrankungen leiden, Austausch und Unterstützung in einem geschützten Rahmen. Das dreiköpfige Team des Kinderleicht+ Wörgl zieht nach einer ersten Seminarreihe erfreuliche Bilanz.
 
Wenn es den Eltern nicht gut geht, leidet auch die Psyche von Kindern. Das Projekt Kinderleicht+, versucht im Gruppensetting und einem lehrreichen, lustigem und zwangsbefreitem Setting Räume zur Entlastung und zum gegenseitigen Lernen zu schaffen. Als essentielle Lektionen für das Alltagsleben in den eigenen vier Wänden konnten die Kinder und Jugendlichen mitnehmen, dass es wichtig ist, Grenzen aufzuzeigen und durch ein klares Stopp-Zeichen zu signalisieren. Die Projektleitung bilanziert: „Die Basis des Projekts ist, dass die Kinder lernen, bei sich selbst und ihren Handlungsweisen zu beginnen. Dadurch können aufkommende Aggressionen und Überreizungen schneller in Griff bekommen werden.
 
In der Seminarreihe konnten die Kinder nicht nur viel nützliches und Wichtiges über eigene Verhaltensweisen lernen, sondern auch Freundschaften schließen, ein weiterer Vorteil des neuen Gruppensettings. Die Rückmeldungen nach der Seminarreihe fielen durchweg positiv aus. Der Mix aus professionell angewandten Methoden und spielerischer Herangehensweise schaffte ein offenes Umfeld, in dem sich die Kinder sicher fühlten, Probleme verarbeiten konnten und Verbesserungen möglich gemacht werden konnten.
 
Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer hoffen, dass es auch in den kalten Wintermonaten wieder eine Kinderleicht+ Gruppe geben wird, schließlich steht eine ordentliche Schneeballschlacht noch aus!
 
Top