Zurück zur Blog-Übersicht

No Waste – dm & Caritas retten Lebensmittel

Die Verschwendung von Lebensmitteln verringern und gleichzeitig armutsgefährdete und bedürftige Menschen zu unterstützen – das hat sich die Caritas der Diözese Graz-Seckau unter anderem zur Aufgabe gesetzt. In Solidärmärkten gibt es günstige Lebensmittel zu kaufen, in Foodsharing-Regale werden nicht mehr benötigte Lebensmittel zur freien Verwendung zur Verfügung gestellt. Mit Hilfe der {miteinander}-Initiative soll das Engagement weiter ausgebaut werden.

Teilnehmende Filialen

dm drogerie markt GmbH
Jakominiplatz 12, 8010 Graz
dm drogerie markt GmbH
Mariatroster Straße 373, 8044 Graz
dm drogerie markt GmbH
Weinzöttlstraße 16, 8045 Graz
dm drogerie markt GmbH
Grazer Straße 39, 8045 Graz-Andritz
dm drogerie markt GmbH
Weblinger Gürtel (EG 37) 25, 8054 Graz
dm drogerie markt GmbH
Wasserwerkstraße 30e 30a, 8430 Leibnitz
dm drogerie markt GmbH
Halbenrainerstraße 13, 8490 Bad Radkersburg
dm drogerie markt GmbH
Radlpassstraße 12, 8502 Lannach/Lieboch
dm drogerie markt GmbH
Knappenplatz 13, 8582 Rosental a. d. Kainach
dm drogerie markt GmbH
Hauptplatz 5-9, 8430 Leibnitz
dm drogerie markt GmbH
Rebenlandcenterstraße 1d, 8472 Vogau
dm drogerie markt GmbH
Waagner-Biro-Straße 84, 8020 Graz
Sundl Bernhard
Herrgottwiesgasse 117
8020 Graz
Verschwendung vermeiden, Bedürftigen helfen – aber wie? Die Caritas der Diözese Graz-Seckau hat heirfür drei Säulen aufgebaut. Einerseits gibt es für armutsgefährdete und bedürftige Personen derzeit in drei Solidärmärkten die Möglichkeit einen Teil ihres Lebensmittelbedarfs kostengünstig abzudecken. Die SOMAs werden dabei von umliegenden Händlern mit Waren versorgt und dann dementsprechend weitergegeben.
 
Geben und Nehmen

Zusätzlich stehen in insgesamt 13 steirischen Carlas sogenannte Foodsharing-Regale bereit. Wer etwa zu viel eingekauft hat und weiß, dass der Verzehr vor dem Ablaufdatum nicht mehr möglich ist, kann diese Lebensmittel ganz einfach in den Schränken deponieren und somit anderen zur freien Entnahme zur Verfügung stellen.
 
Unterstützt wird das ganze zudem aus dem Projekt Domenico – dem Wohlfühlgarten der Caritas in St. Lamprecht. Hier wird unter anderem der 3,5 Hektar große Stiftsgarten, ein Re-Use Café, das in das Gewächshaus integriert wurde, sowie die Eigenproduktion von selbst geernteten Kräutern und Pflanzen, die zu Tees, Säften oder Kräutersalzen verwertet und verkauft werden, betrieben.
 
Unterstützung durch Lebensmittel

Mit Hilfe der {miteinander}-Initiative soll das Angebot ausgebaut und bekannter gemacht werden. Zudem freuen sich die Betreiber über alle noch haltbaren Lebensmittel, die in den Solidärmärkten und Carlas abgegeben werden.
Top